Großauftrag im Westen Chinas

Großauftrag im Westen Chinas

zusammen mit CQcrane

CQcrane und STAHL CraneSystems liefern 86 Krane mit 120 Seilzügen

09.03.2015 Presse

Im Westen Chinas, rund um die Metro­polen Chongqing und Chengdu, boomt die Wirtschaft. Im Verwaltungs­gebiet von Chongqing, rund um den Zusammen­fluss von Jialing und Jangtse, leben 32 Millionen Menschen auf einer Fläche von der Größe Österreichs. Im Zentrum der Region entstehen zur Zeit Wohnungen und Einkaufs­zentren, zahl­reiche Firmen müssen von ihren Stand­orten im Inneren Chongqings in die Rand­gebiete umziehen. Das betraf auch den größten chinesischen Hersteller von CNC-Werkzeugmaschinen.
Ende 2012 erhielt STAHL CraneSystems den Auftrag von Chongqing Crane Works (CQcrane), einem orts­ansässigen Kran­bauer, 120 Hebe­zeuge für insgesamt 86 Krane zu liefern. Im Bereich von Standard­hebe­zeugen ist dies der bislang größte Auftrag für STAHL CraneSystems in China. Auch für die Region Chongqing stellt das Projekt einen Meilen­stein dar: Der Industrie-Neubau ist das erste Projekt dieser Größen­ordnung, bei dem Kran­anlagen nach westlichem Standard eingesetzt werden. Die große Bedeutung des Auftrags wurde durch die Anwesen­heit eines hohen politischen Beamten der Stadt­verwaltung während der Vergabe­verhandlungen unterstrichen.

Mehrere chinesische und inter­nationale Kran­bauer hatten sich um den Auftrag des staatlichen Maschinen­bau-Unternehmens beworben. Das Unternehmen gilt als größter Hersteller von Zahn­rad-Produktions­maschinen, hat in China einen Markt­anteil von 60 Prozent und exportiert in fast 50 Länder. „Entscheidend war am Ende nicht nur der Preis, sondern der große Mehr­wert, den wir dem Unternehmen durch aus­gereifte Produkte und professi­onellen technischen Support bieten konnten“, sagt Jürgen Klemke, Geschäfts­führer der STAHL CraneSystems Tochter­gesellschaft in Shanghai. Um den reibungs­losen Ablauf und eine enge Zusammen­arbeit mit allen Partnern zu sichern, war ein Mitarbeiter von STAHL CraneSystems ständig vor Ort. Experten aus den Bereichen Vertrieb, Mechanik und Elektrik unter­stützten das Team von CQcrane bei technischen Fragen und halfen, den Auftrag auf westlichem Qualitätsniveau abzuwickeln.

Zuverlässige Kran­technik aus Deutschland
Das Maschinen­bau-Unternehmen nutzte die Verlegung seines Produktions­stand­ortes auf ein neues, 1,7 km2 großes Areal westlich von Chongqing dazu, die Kran­technik auf den neuesten Stand zu bringen. Wo bislang veraltete, chinesische Kran­anlagen immer öfter Produktions­ausfälle ver­ursachten, setzt das Unternehmen nun auf deutsche Spitzen­produkte. Auf aus­drücklichen Wunsch des Kunden wurden sämtliche Hebe­zeuge in Deutschland gefertigt und von dort importiert. 15 Seilzüge des Typs AS 7 sowie 105 Seilzüge der SH-Serie von STAHL CraneSystems sind inzwischen im Einsatz. Bei 35 Kran­brücken werden Kombinationen aus Seilzügen mit höherer Trag­fähig­keit und Hilfs­hub­werken mit schneller Hub­geschwindig­keit auf Zwei­schienen­fahr­werken eingesetzt. Der Kran mit der größten Trag­fähig­keit verfügt über einen 75-t- und einen 20-t-Seilzug.

Installation und Inbetrieb­nahme erfolgten in drei Stufen. „Dank der guten Vo­r­bereitung vor Ort und des Projekt­managements in Shanghai und Künzelsau klappte alles reibungs­los. Es zeigten sich wieder die Vorteile eines sehr gut zusammen­arbeitenden, inter­nationalen und inter­kulturellen Teams von Projekt­managern“, sagte Jürgen Klemke nach Abschluss des Projektes. „CQcrane hat alle 86 Kran­anlagen termin­gerecht bis Ende 2014 aus­geliefert und fehler­frei in Betrieb genommen. Möglich war das unter anderem durch die hervor­ragende Arbeit unseres Mitarbeiters in Chongqing, der CQcrane in allen Belangen unterstützt hat“, meint Jürgen Klemke und freut sich bereits über mehrere Folgeaufträge.

STAHL CraneSystems vertreibt seine Hebe­zeuge und Kran­komponenten über ein welt­weites Netz aus zertifizierten Kran­bau­partnern. Der chinesische Markt wird von der Tochter­gesellschaft in Shanghai betreut – einer von neun Tochter­gesellschaften weltweit. Das 22-köpfige Team in Shanghai arbeitet zur Zeit mit mehreren Kran­bau­partnern im Osten des Landes zusammen. Bedingt durch die großen Ent­fernungen und die damit verbundenen Transport­kosten sind die Partner hauptsächlich regional um ihre Standorte tätig.

Bilder

Modernste Kran­technik: Die Kran­anlagen von CQcrane entsprechen euro­päischem Standard und arbeiten mit Kran­technik von STAHL CraneSystems.
Viele der Krane arbeiten mit zwei Hebe­zeugen dem Zwei­schienen­fahr­werk – der größere Seilzug dient als Haupt­hub­werk, der schnellere, kleinere Seilzug als Hilfshubwerk.
Die Krane werden in der Produktion des chinesischen Maschinen­bauers eingesetzt.
Spezielle Krane für spezielle Anforderungen: Der Kran mit der größten Trag­fähig­keit verfügt über einen 75-t- und einen 20-t-Seilzug.
Spitzentechnik aus Deutschland: Die Hebe­zeuge wurden auf aus­drücklichen Wunsch des Kunden aus Deutschland importiert.